Dienstag
21. November 2023

25. Woche nach Pfingsten. Ton 7.
Einzug der Gottesmutter Maria in den Tempel
Weihnachtsfastenzeit


; Einzug der Allheiligen Gottesgebärerin in den Tempel - Hochfest.

Lesungen aus der Heiligen Schrift

Lesung des Einzugs. Parimien zur Vesper: Ex 40,1-5.9-10.16.34-35; 1 Sam 7,51 - 8,1.3-7.9-11; Ez 43,27 - 44,4; zum Orthros: Lk 1,39-49.56; zur Liturgie: Hebr 9,1-7; Lk 10,38-42; 11,27-28.

Gebete

Einzug der Gottesmutter Maria in den Tempel hochfest Zum Gottesdienst
Ton 4. Tropar des Einzugs.
Heute ist das Vorspiel des Wohlgefallens Gottes / und die Vorverkündigung der Errettung der Menschen; / im Tempel Gottes zeigt sich deutlich die Jungfrau / und verkündet Christus allen vorher. / Ihr wollen auch wir mit lauter Stimme zurufen: / Freue dich, // du Erfüllung der Heilsordnung des Schöpfers.
Ton 4. Kondak des Einzugs. (nach: O der du freiwillig erhöht wardst)
Der allerreinste Tempel des Erretters, / das vielgeehrte Brautgemach, die Jungfrau, / der hochgeweihte Schatz der göttlichen Herrlichkeit, / heute wird sie eingeführt in das Haus unseres Herrn, / und sie führt die Gnade mit ein, die da göttlich wirkt im Geiste. / Die Engel Gottes singen ihr dies Lied: // Sie ist wahrhaftig das himmlische Brautgemach.
Hochpresiung des Einzugs.
Wir hochpreisen dich, / allheilige Jungfrau, / von Gott erwählte Magd, // und verehren deine Einführung in den Tempel des Herren.

Der Prolog von Ochrid


Predigten und Artikel zu den Lesungen

Predigt zum Lobpreis der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9:1-7; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (20.04.2024)

Liebe Brüder und Schwestern, die Herrentage der Großen Fastenzeit fungieren als Etappenziele auf dem Weg zur Großen Woche. Aber auch die Samstage davor dienen in dieser Zeit der Vorbereitung der geistlichen Erbauung und dem Gedenken an herausragende Ereignisse. So verherrlichen wir am fünften Sonnabend der Großen Fastenzeit die Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria. Mit der jetzt zu Ende gehenden fünften Woche bogen wir quasi in die Zielgerade. Hinter uns... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Tempelgangs der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9:1-7; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (04.12.2023)

Liebe Brüder und Schwestern, manche unserer Zeitgenossen, die der Kirche fernstehen, fragen sich vielleicht, wenn sie vom Fest der Einführung der dreijährigen künftigen Gottesmutter in den Tempel hören, was diese Feierlichkeit eigentlich soll. Wenn sie gar in religiösen Fragen ein wenig bewandert sind, mögen sie darauf hinweisen, dass im Neuen Testament nichts von diesem Ereignis gesagt wird und dass dieses nur in den Apokryphen sowie in der Überlieferung... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (21.09.2023)

Liebe Brüder und Schwestern, die Geburt der Gottesgebärerin „verkündete Freude dem ganzen Erdkreis“ (s. Troparion). Hier ist nicht von einem einmaligen Ereignis mit kurzfristiger Freude die Rede. Natürlich ist die Geburt eines Kindes immer ein freudiges Ereignis, das bestätigt auch unser Herr (s. Joh. 16:21). Im Falle der Geburt eines Kindes von hochbetagten Eltern, die bis hohe Alter keine Kinder bekommen konnten, umso mehr. Es ist überliefert, dass... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Entschlafens der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (28.08.2023)

Liebe Brüder und Schwestern, wenn wir uns anhand des Kirchenkalenders vergegenwärtigen, wie viele gesamtkirchliche und lokale Feste zu Ehren der Mutter Gottes im Jahr gefeiert werden, erkennen wir, dass die Verehrung der Mutter unseres Herrn alles andere als eine Randerscheinung in der orthodoxen Kirche ist (wie übrigens auch in der Römisch-katholischen sowie in den alt-orientalischen Kirchen). Warum aber nimmt die Verehrung der Gottesmutter eine derart exponierte Stellung in... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Entschlafens der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (28.08.2023)

Liebe Brüder und Schwestern, wenn wir uns anhand des Kirchenkalenders vergegenwärtigen, wie viele gesamtkirchliche und lokale Feste zu Ehren der Mutter Gottes im Jahr gefeiert werden, erkennen wir, dass die Verehrung der Mutter unseres Herrn alles andere als eine Randerscheinung in der orthodoxen Kirche ist (wie übrigens auch in der Römisch-katholischen sowie in den alt-orientalischen Kirchen). Warum aber nimmt die Verehrung der Gottesmutter eine derart exponierte Stellung in... Weiterlesen.


Predigt zum 11. Herrentag nach Pfingsten / Hochfest des Entschlafens der Allerheiligsten Gottesgebärerin (1 Kor. 9:2-12; Phil. 2:5-11; Mt. 18:23-35; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (28.08.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, der Sinn des Gleichnisses vom unbarmherzigen Gläubiger aus dem Matthäus-Evangelium wird vom Herrn Jesus Christus unmissverständlich unter Bezugnahme auf die fehlende Bereitschaft zur Vergebung bei uns in diesem kurzen Schlusswort zusammengefasst: „Ebenso wird Mein Himmlischer Vater jeden von euch behandeln, der seinem Bruder nicht von ganzem Herzen vergibt“ (Mt. 18:35). Klar und deutlich! Und doch tun sich die allermeisten von uns, bekennenden und praktizierenden... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (21.09.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, vor rund drei Wochen feierten wir das Fest des Entschlafens der Gottesgebärerin als letztes Hochfest des alten Kirchenjahres, nun feiern wir mit dem Geburtsfest der Gottesgebärerin das erste Hochfest des neuen Kirchenjahres. Der letzte und der erste Monat des Kirchenjahres sind die einzigen Monate, die zwei konstante Hochfeste enthalten: im August die Verklärung Christi und das Entschlafen der Gottesgebärerin, im September die Geburt der... Weiterlesen.


Predigt zum Fest des Schutzes der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9:1-7; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (14.10.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, heute begehen wir feierlich das Gedenken an die wundersame Errettung Konstantinopels von den anstürmenden Feinden durch die Mutter Gottes, die während der Vigil dem heiligen Andreas, Narr in Christo, erschienen war, der mit seinem Schüler Epiphanios beobachtete, wie Sie, umringt von vielen Heiligen, Ihren Schutzmantel über die inbrünstig Betenden in der Kirche hielt. Es war somit die Ankündigung vom Himmel, dass die Gottesmutter gemäß... Weiterlesen.


Predigt zum Fest der Muttergottes-Ikone von Kazan´ (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (04.11.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, bei allen Festen der Gottesmutter lesen wir den Abschnitt über den Besuch unseres Herrn im Hause Marthas und Mariens. Da das Evangelium des Lukas nicht chronologisch aufgebaut ist, wird dabei nicht ersichtlich, ob es sich hier um das Mahl in Betanien handelte, das die Schwestern nach der Auferweckung ihres Bruders für Christus bereiteten (vgl. Joh. 12:1-11). Für unsere Betrachtung ist dies aber unerheblich, da... Weiterlesen.


Predigt zum 25. Herrentag nach Pfingsten / Hochfest des Tempelgang der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 4:1-6; Hebr. 9:1-7; Lk. 12:16-21; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (04.12.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, 1. In der regulären Lesung des heutigen Herrentages erzählt der Herr von einem reichen Mann, der sich über große Erträge auf seinen Feldern freut und praktisch all seine Schaffenskraft darauf verwendet, all diese Güter sachgemäß lagern zu können. Er beschließt, seine alten Scheunen abzureißen und neue, größere zu errichten, die seine Vorräte aufnehmen können, damit er von nun an ein unbekümmertes Leben führen könne.... Weiterlesen.


Predigt zum Lobpreis der Allerheiligsten Theotokos (Akathistos-Samstag) (Hebr. 9:24-28; Hebr. 8:1-7; Mk. 8:27-31; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (09.04.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, nun sind fünf Wochen der Großen Fastenzeit vorbei – Zeit für den Lobpreis der Allerheiligsten Gottesgebärerin, den Akathistos-Hymnus. In den zurückliegenden Wochen wurden uns anhand herausragender Asketen glänzende Beispiele für den Aufstieg zu Gott aufgezeigt. Sie stehen für die Kraft der Buße, welche das Herz des Menschen reinigt und ihm unbeschadet den Aufstieg zu Gott ermöglicht. Doch das leuchtendste Beispiel der Heiligkeit für uns alle ist die... Weiterlesen.


Predigt zum Fest des Schutzes der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9:1-7; Lk. 10:38-42, 11:27-28) (14.10.2021)

Liebe Brüder und Schwestern, als die Hauptstadt der Christenheit von feindlichen Heeren aus dem Norden umzingelt war und kaum noch Hoffnung auf Rettung vor den barbarischen Horden bestand, betete das Volk die ganze Nacht in der Blacherna-Kirche, in welcher sich der Gürtel sowie der Mantel der Mutter des Herrn als Reliquien befanden. Mit anwesend waren auch der heilige Andreas, Narr um Christi willen, sowie sein Schüler Epiphanios. Etwa gegen 4.00... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (21.09.2021)

Liebe Brüder und Schwestern, genau eine Woche nach Beginn des Indikts begehen wir das erste Hochfest im Kirchenjahr, was gewissermaßen einer chronologischen Abfolge der heilsgeschichtlich relevanten Ereignisse entspricht. Nach der Geburt der Theotokos feiern wir Ihre Einführung in den Tempel, die Verkündigung durch den Erzengel und Ihr seliges Entschlafen. Aber auch die Geburt Christi oder Seine Darstellung im Tempel sind ohne die Mutter des Herrn nicht denkbar. Im Neuen Testament wird... Weiterlesen.


Predigt zum Lobpreis der Allerheiligsten Gottesgebärerin / Akathistos-Samstag (Hebr. 9:24-28; Hebr. 9:1-7; Mk. 8:27-31; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (17.04.2021)

Liebe Brüder und Schwestern, langsam neigt sich die Große Fastenzeit ihrem Ende zu. In der vorletzten Woche gedenken wir des heiligen Andreas von Kreta, zu dessen Ehrentag im Orthros der Große Bußkanon komplett gelesen wird und mit der Hesperinos die Liturgie der vorgeweihten Gaben gefeiert wird. und am Ende derselben Woche begehen wir den Lobpreis der Gottesgebärerin. Dem heiligen Andreas entbieten wir unseren Dank für den von ihm verfassten Bußkanon, den... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Tempelgangs der Allheiligen Gottesgebärerin (Hebr. 9: 1-7; Lk. 10: 38-42, 11: 27-28) (04.12.2020)

Liebe Brüder und Schwestern, das Hochfest der Einführung der Gottesgebärerin in den Tempel vermittelt indirekt die Aussage darüber, dass der Mensch bzw. die Menschheit berufen ist, zu einer „Wohnstatt“ des Herrn zu werden. Im Kondakion zum Fest singen wir: "Der allreine Tempel des Erlösers, das kostbare Gemach und die Jungfrau, die heilige Schatzkammer der Herrlichkeit Gottes wird heute in das Haus des Herrn eingeführt. Sie führt mit ein die Gnade... Weiterlesen.


Predigt zum Fest des Schutzes unserer Allerheiligsten Gebieterin, der Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria (Hebr. 9: 1-7; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (14.10.2020)

Liebe Brüder und Schwestern, Konstantinopel, die Hauptstadt der christlichen Welt, wird von feindlichen Armeen belagert und steht kurz vor dem Fall. Das Volk versammelt sich zu nächtlicher Stunde in der Blachernen-Kirche und betet inständig um himmlischen Beistand. Unter den Betenden ist auch der selige Andreas, ein Narr um Christi willen. Er sieht plötzlich, wie die Mutter Gottes, umringt von zahlreichen Heiligen, ein Tuch als Zeichen Ihres Schutzes über... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (21.09.2020)

Liebe Brüder und Schwestern, wir feiern heute das Geburtsfest der Mutter unseres Herrn, die ja nach dem Willen des Herrn durch die stellvertretende Adoption des Lieblingsjüngers unser aller Mutter geworden ist (s. Joh. 19:26-27). Es war also ein mehr als symbolischer Akt der Aufnahme von uns allen in die Familie des Herrn. Durch unsere Kinderschaft zur Mutter des Herrn definiert sich auch unser Verwandtschaftsverhältnis zu unserem Herrn Jesus... Weiterlesen.


Predigt zum Festabschluss des Tempelgangs der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9:1-7; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (08.12.2019)

Liebe Brüder und Schwestern, heute ist der letzte Tag des Nachfestes der Einführung der Gottesgebärerin in den Tempel. Dieses Fest bietet reichlich Stoff zur Reflexion, zeugt doch allein der Tatbestand des Eintritts eines dreijährigen Kindes, - noch dazu eines Mädchens, - in das Allerheiligste, dass Sie diejenige ist, die den Tempel mitsamt dem Allerheiligsten heiligt, und nicht umgekehrt. Durch Ihr Gebären ist Sie nämlich der „Allreine Tempel des... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Tempelgangs der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9: 1-7; Lk. 10: 38-42, 11: 27-28) (04.12.2019)

„Es steht die Königin zu Deiner Rechten, in goldgewirkte Gewänder gekleidet und bunt geschmückt. Höre, Tochter, und sieh, und neige Dein Ohr, und vergiss Dein Volk und das Haus Deines Vaters, denn es verlangt der König nach Deiner Schönheit, denn Er ist Dein Herr, und Du wirst Ihn anbeten. Und die Tochter von Tyros wird mit Geschenken kommen, Dein Antlitz werden anflehen die Reichen der Völker. All die Herrlichkeit... Weiterlesen.


Predigt zum Fest des Schutzes unserer Allerheiligsten Gebieterin, der Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria (Hebr. 9: 1-7; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (14.10.2019)

Liebe Brüder und Schwestern, zum Fest des Schutzes der Allerheiligsten Gottesgebärerin wird, wie sonst nur zum Hochfest Ihrer Einführung in den Tempel, der Abschnitt aus dem Hebräerbrief gelesen, welcher uns einen kurzen Einblick in den Opferdienst des Alten Bundes gewährt. Wir wollen die Lesung heute komplett anführen: „Der erste Bund hatte gottesdienstliche Vorschriften und ein irdisches Heiligtum. Es wurde nämlich ein erstes Zelt errichtet, in dem sich der... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2:5-11; Lk. 10:38-42; 11:27-28) (21.09.2019)

Liebe Brüder und Schwestern, die überlieferten Umstände der Geburt der Mutter des Herrn gleichen der Geburt Johannes des Täufers, die ja ausführlich im Neuen Testament beschrieben wird (s. Lk. 1:5-25; 57-80), wohingegen die Geburt der Gottesgebärerin keine schriftliche Erwähnung im neutestamentlichen Kanon findet, nicht einmal andeutungsweise im Stammbaum des Herrn (s. Mt. 1:17; Lk. 3:23-38), da für diesen die Abstammung des gesetzlichen Vaters (Josefs) ausschlaggebend war. Und doch... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Entschlafens der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2: 5-11; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (28.08.2019)

Liebe Brüder und Schwestern, heute feiern wir den seligen Heimgang der jungfräulichen Mutter unseres Herrn – das Entschlafen der Gottesgebärerin und steten Jungfrau Maria. Ihre leibliche Aufnahme in den Himmel nach drei Tagen gemäß der Überlieferung zeugt davon, dass nach der Auferstehung und Himmelfahrt unseres Herrn auch für uns der leibliche Tod bloß einen Übergang vom zeitlichen ins ewige Leben darstellt. Die äußeren Umstände Ihres Entschlafens – die... Weiterlesen.


Predigt zum Lobpreis der allerheiligsten Gottesgebärerin (Hebr. 9:24-28; Hebr. 9:1-7; Mk. 8:27-31; Lk. 10:38-42;11:27-28) (13.04.2019)

Liebe Brüder und Schwestern, nicht einmal eine Woche ist vergangen, seit wir das (unbewegliche) Hochfest der Verkündigung der allerheiligsten Gottesgebärerin gefeiert haben. Heute, am Samstag der fünften Woche der Großen Fastenzeit, sieht das Fasten-Triodion (die bewegliche Gottesdienstordnung während der Großen Fastenzeit) den vom liturgischen Rahmen her eher bescheidenen Lobpreis der Gottesgebärerin vor. Dennoch hat dieser Feiertag, der das nahende Ende der heiligen vierzig Tage einläutet, eine Besonderheit vorzuweisen:... Weiterlesen.


Predigt zum 20. Herrentag nach Pfingsten und zum Fest des Schutzes unserer Allerheiligsten Gebieterin, der Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria (Gal. 1:11-19; Hebr. 9: 1-7; Lk. 6:31-36; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (14.10.2018)

Liebe Brüder und Schwestern, die Sonntagslesung aus dem Evangelium nach Lukas scheint zunächst oberflächlich lediglich die goldene Regel auszudrücken, die da besagt: "Was ihr von anderen erwartet, das tut ebenso auch ihnen" (Lk. 6:31). Eine Regel, die nicht die Quintessenz oder gar den Zenit der Lehre des Evangeliums ausdrückt, sondern eher bloß die Grundvoraussetzung für jegliches menschliche Zusammenleben festlegt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch die Steinzeitmenschen... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2: 5-11; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (21.09.2018)

Liebe Brüder und Schwestern, die Geburt der Theotokos verkündete "Freude der ganzen Welt" (s. Troparion) sogar noch nach zwei Jahrtausenden. Aber was gab es zu feiern? Die Geburt eines Kindes von einer als unfruchtbar geltenden Greisin? Sicher bescherte dieses Ereignis den betagten Eltern und ihren Angehörigen schon damals große Freude, für uns aber bleibt es der bis heute ein Freudentag, weil in der Geburt der allerreinsten Jungfrau der... Weiterlesen.


Predigt zum Fest des Schutzes unserer Allerheiligsten Gebieterin, der Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria (Hebr. 9: 1-7; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (14.10.2016)

Liebe Brüder und Schwestern,   „Das Fest des Hl. Schutzes der Gottesmutter beruht auf einer Vision, die unser hl. Vater Andreas, Narr um Christi willen (28.5.), während einer Agrypnie in der Blachernen-Kirche in Konstantinopel hatte. Um die 4. Nachtstunde erhob der ins Gebet vertiefte Heilige die Augen seines Herzens zum Himmel und sah die Allerheiligste Gottesmutter am Eingang zum Narthex erscheinen, vom Lichtschein umgeben und begleitet vom hl. Johannes... Weiterlesen.


Predigt zum Fest der Ikone der Allheiligen Gottesgebärerin von Kasan´ (Phil. 2: 5-11; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (04.11.2015)

Liebe Brüder und Schwestern, der heutige Festtag der Russischen Kirche wird im Gedenken an die Befreiung Moskaus und Russlands von den polnischen Invasoren im Jahre 1612 begangen. Damals schlug, begleitet von inständigen Gebeten zur Allheiligen Gottesmutter vor Ihrer wundertätigen Kasaner Ikone, das von Minin und Pozharsky angeführte Freicorps aus Nizhnij Novgorod die Aggressoren und trieb sie außer Landes. Soviel zur Geschichte. Wie zu Festen der Gottesgebärerin üblich, werden... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest der Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2: 5-11; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (21.09.2015)

Liebe Brüder und Schwestern, den ersten Höhepunkt des neuen Kirchenjahres stellt die Geburt der Gottesgebärerin dar. Der Beginn unserer Heilsgeschichte wird von der Kirche wie folgt im Gebet feierlich besungen: „Deine Geburt, Gottesgebärerin, Jungfrau, hat der ganzen Welt Freude angekündigt: denn aus Dir ist die Sonne der Gerechtigkeit, Christus, unser Gott, aufgestrahlt. Er löste den Fluch und gab den Segen; Er hob den Tod auf und gab... Weiterlesen.


Predigt zum Hochfest des Entschlafens der Allerheiligsten Gottesgebärerin (Phil. 2: 5-11; Lk. 10: 38-42; 11: 27-28) (28.08.2015)

Liebe Brüder und Schwestern, das Entschlafen der Allerheiligsten Theotokos ist eines der schönsten und freudigsten Feste im Kirchenjahr. Als ich vor genau dreißig Jahren diesem Fest an der Grabstätte der Gottesmutter zu Gethsemane beiwohnte, begriff ich, der ich zuvor der Meinung war, dies sei eigentlich ein „Trauertag“, warum dieser Feiertag in Jerusalem als „zweites Ostern“ bezeichnet wird. Die überirdische Freude dieses Festes wird vor allem im Gesamtzusammenhang des... Weiterlesen.


Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie einen Fehler entdecken: admin@orthpedia.de. Auf orthpedia.de können Sie selbstständig Heilige und Viten im Kalender ergänzen.

Kalender von www.orthpedia.de

Binden Sie den Kalender in Ihre Gemeindewebseite ein! FÜR WEBMASTER

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.
**Tropare und Kondake gesungen von der Familie Brang, DOM e. V.