Orthodoxer Kalender 2019 - alter Stil
Zum neuen Stil wechseln
Vorheriger TagNächster Tag
Nach dem alten Stil
01. August
Mittwoch
Nach dem neuen Stil
14. August
Woche 9 nach Pfingsten. Ton 7. Beginn des Gottesmutter-Fastens. Klostersatzung: nichts gekochtes (Brot, Gemüse, Obst).
Im Orthros nach der Großen Doxologie wird das Kreuz herausgetragen und verehrt, nach der Ordnung der Woche der Kreuzverehrung. Es wird eine kleine Wasserweihe vollzogen.

Umzug mit dem ehrwürdigen und lebenspendenden KREUZ des HERRN Heilige: Hll. sieben Makkabäer: ABIMOS, ANTONIOS, GURIOS, ELEAZAR, EUSEBIOS, ALIMOS und MARKELLOS, deren Mutter SOLOMONIA und deren Lehrer ELEAZAR; Neun Märtt. von Perge in Pamphylien: LEONTIOS, ATTIOS, ALEXANDER, KYNDEOS, MNESITHEOS, KYRIAKOS, MENÄOS, KATUNOS und EUKLEUS; Hieromrt. DEMETRIUS, Priester (1937); ehrw. ALEXANDER der Bekenner (1961); Auffindung der Gebeine der SOPHIA von Suzdal, hl. Nonne; Märt. PAPIOS der Neue; Märt. ELEAZAR; Märt. KYRIKOS; Märtt. THEODOR und POLYEUKTOS; Märtt. MENAS, MENAIS und andere in Konstantinopel; Märt. ELESSA von Kythera; Hl. TIMOTHEOS der Wundertäter, Erzbischof von Prikonissos auf der Peloponnes.


Lesungen aus der Heiligen Schrift
des Kreuzes: 1_Kor 1, 18-24. Joh 19, 6-11, 13-20, 25-28, 30-35. Märtyrer: Hebr 11, 33 - 12, 2. (Stelle lesen: Hebr 11, 33 bis Hebr 12, 2.); Mt 10, 32-36; 11, 1. (Stelle lesen: Mt 10, 32-36 sowie Mt 11, 1.); bei der Wasserweihe: Hebr 2, 11-18. Joh 5, 1-4.

Predigten und Artikel zu den Lesungen
Predigt zum Hochfest der Kreuzerhöhung (1. Kor. 1: 18-24; Joh. 19: 6-11, 13-20, 25-28, 30-35) (27.09.2019)
Liebe Brüder und Schwestern, wenn zum Hochfest der Kreuzerhöhung im Evangelium das frevelhafte Gericht über unseren Herrn Jesus Christus vor Pilatus, die gesetzlose Verurteilung, der Kreuzweg, die Kreuzigung, die Inobhutnahme der Mutter des Herrn durch den Evangelisten Johannes und der lebensspendende Tod Christi verkündet werden, fühlen wir uns für einen Augenblick in den Großen Freitag versetzt. Es ist die Geschichte des Verrates der Menschen an Gott, und es... Weiterlesen.

Predigt zum 1. Herrentag nach Pfingsten / Gedächtnis aller Heiligen (Hebr. 11:33 – 12:2; Mt. 10:32-33, 37-38; 19:27-30) (23.06.2019)
Liebe Brüder und Schwestern, auf Pfingsten folgt jedes Jahr das Fest aller Heiligen – der Tag, an dem wir alle miteinander „Namenstag“ feiern dürfen. Diese Chronologie ist natürlich nicht zufällig. Durch den Empfang des Heiligen Geistes im Mysterium der Myronsalbung wurden wir alle zu Mitgliedern der Kirche Gottes. Der Apostel Paulus bezeichnet jeden von uns daher als „heiligen Tempel Gottes“, in dem der Geist Gottes wohnt (s. 1... Weiterlesen.

Predigt zum Hochfest der Kreuzerhöhung (1. Kor. 1: 18-24; Joh. 19: 6-11, 13-20, 25-28, 30-35) (27.09.2018)
Liebe Brüder und Schwestern, am Herrentag vor Kreuzerhöhung hörten wir folgenden Leitsatz des Evangeliums: "(...) Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass Er Seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat" (Joh. 3:16). Wenn es einen Satz gibt, in dem das ganze Evangelium zusammengefasst werden kann, dann wohl in diesem. Er drückt wahrscheinlich am deutlichsten die Frohe... Weiterlesen.

Predigt zum Hochfest der Verkündigung der Allerheiligsten Gottesgebärerin und zum vierten Herrentag der Großen Fastenzeit / Gedächtnis des heiligen Johannes Klimakos (Hebr. 2: 11-18; 6:13-20; Lk. 1: 24-38; Mk. 9:17-31) (07.04.2019)
Liebe Brüder und Schwestern, die heilige Kirche singt heute mit den Worten des Jubellieds: „Heute ist der Anfang unserer Errettung und die Offenbarung des Geheimnisses von Ewigkeit her. Gottes Sohn wird als Sohn der Jungfrau geboren, und Gabriel bringt die frohe Botschaft der Gnade...“ - In zwei kurzen Sätzen wird die Essenz der gesamten Frohen Botschaft sinngemäß zum Ausdruck gebracht: a) unsere von Ewigkeit nach Gottes Ratschluss feststehende... Weiterlesen.

Predigt zum Hochfest der Kreuzerhöhung (1. Kor. 1: 18-24; Joh. 19: 6-11, 13-20, 25-28, 30-35) (27.09.2018)
Liebe Brüder und Schwestern, am Herrentag vor Kreuzerhöhung hörten wir folgenden Leitsatz des Evangeliums: "(...) Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass Er Seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat" (Joh. 3:16). Wenn es einen Satz gibt, in dem das ganze Evangelium zusammengefasst werden kann, dann wohl in diesem. Er drückt wahrscheinlich am deutlichsten die Frohe... Weiterlesen.

Predigt zum 1. Herrentag nach Pfingsten / Gedächtnis aller Heiligen (Hebr. 11:33 – 12:2; Mt. 10:32-33, 37-38; 19:27-30) (03.06.2018)
Liebe Brüder und Schwestern, an das Geburtsfest der Kirche schließt sich folgerichtig das Fest aller Heiligen an. Im Alten Bund war Pfingsten dem Gedenken an die Übergabe der erneuerten Gesetztestafeln an Mose gewidmet. Das Gesetz diente den Menschen als Wegweiser auf dem Weg zu Gott, auf dem sie das Heil im künftigen Reich des Messias erlangen sollten. Es war, gewissermaßen, ein alttestamentlicher Vorschuss der Gnade, die sich ja... Weiterlesen.

Predigt zum Hochfest der Verkündigung der Allheiligen Gottesgebärerin (Hebr. 2: 11-18; Lk. 1: 24-38) (07.04.2017)
Liebe Brüder und Schwestern, das Mysterium dessen, was sich in der heutigen Evangeliumslesung ereignet, ist nicht in Worte zu fassen und durch menschlichen Verstand nicht zu begreifen: "Gottes Sohn wird als Sohn der Jungfrau geboren und Gabriel bringt die frohe Botschaft der Gnade" (aus dem Troparion zum Fest). Die Menschwerdung Gottes ist eine Zeitenwende, "denn wie die Sünde herrschte und zum Tod führte, so soll auch die Gnade... Weiterlesen.

Predigt zum 8. Herrentag nach Pfingsten (1. Kor. 1: 10-18; 1. Kor. 1: 18-24; Mt. 14: 14-22; Joh. 19: 6-11, 13-20, 25-28, 30-35) (14.08.2016)
Liebe Brüder und Schwestern,    mit dem heutigen Fest des Heraustragens des Kostbaren und Lebenspendenden Kreuzes beginnt die Fastenzeit vor dem Fest des Entschlafens der Allheiligen Gottesgebärerin. Die Begeisterung für das Fasten im Sommer, wenn die Nachbarn auf dem Balkon oder im Schrebergarten ihren Grill anwerfen, hält sich bei uns bekanntlich in Grenzen. Dabei vergessen wir allzu leicht, dass Fasten eigentlich nur dann einen Sinn hat, wenn es mit... Weiterlesen.

Predigt zum 1. Herrentag nach Pfingsten / Gedächtnis aller Heiligen (Hebr. 11: 33 – 12: 2; Mt. 10: 32-33, 37-38; 19: 27-30) (26.06.2016)
Liebe Brüder und Schwestern,    an Pfingsten erlebten wir die vom Herrn Jesus Christus verheißene Niedersendung des Heiligen Geistes auf die erste Christengemeinde zu Jerusalem, der „Mutter der Kirchen“. In der Apostelgeschichte wird berichtet, wie vormals ängstliche oder zu Überreaktionen neigende galiläische Fischer durch die Kraft des Heilgen Geistes damit beginnen, zu „Menschenfischern“ (s. Mt. 4: 19;  Mk. 1: 17) zu werden, die später die ganze Welt „einfangen“ werden... Weiterlesen.

Predigt zum Hochfest der Kreuzerhöhung (1. Kor. 1: 18-24; Joh. 19: 6-11, 13-20, 25-28, 30-35) (27.09.2015)
Liebe Brüder und Schwestern, das Christentum wurde zu Beginn des Mittelalters zur Weltreligion – nicht mit Feuer und Schwert, nicht durch militärische Eroberung, auch nicht durch einen Umsturz, sondern durch Gottes direkten Eingriff. Dabei taten die Christen drei Jahrhunderte von sich aus nichts, um an politischem Einfluss zu gewinnen. Man verzichtete sogar um den Preis grausamster Verfolgungen auf die Anerkennung durch den Staat, um die unverfälschte Reinheit des... Weiterlesen.

Predigt zum Beginn der Fastenzeit vor dem Entschlafen der Theotokos / Umzug mit dem Kostbaren und Lebenspendenden Kreuz des Herrn (1. Kor. 1: 18-24; Joh. 19: 6-11, 13-20, 25-28, 30-35) (14.08.2015)
Liebe Brüder und Schwestern, am Beginn der Fastenzeit vor dem Hochfest des Entschlafens der Gottesgebärerin steht jedes Mal der Festtag zu Ehren des Kreuzes des Herrn. In Konstantinopel gab es den Brauch, das von der hl. Helena in Jerusalem entdeckte Lebenspendende Kreuz des Herrn am Vorabend des 1. August in einer Prozession aus dem Kaiserpalast zu nehmen und feierlich durch die Stadt zu tragen, wobei üblicherweise viele Kranke... Weiterlesen.

Predigt zum Herrentag aller Heiligen des Russischen u. Deutschen Landes (Röm. 1: 10-16; Hebr. 11: 33 – 12: 2; Mt. 4: 18-23; Mt. 4: 25 – 5: 12) (14.06.2015)
Liebe Brüder und Schwestern, letzten Sonntag feierten wir das Fest aller Heiligen und gedachten der Worte der Heiligen Schrift. Im Alten Testament sprach Gott durch Moses zu Seinem Volk Israel: „Wenn ihr auf Meine Stimme hört und Meinen Bund haltet, werdet ihr unter allen Völkern Mein besonderes Eigentum sein. Mir gehört die ganze Erde, ihr aber sollt Mir als ein Reich von Priestern und als ein heiliges Volk... Weiterlesen.

Predigt zum Fest aller Heiligen (Hebr. 11: 33 – 12: 2; Mt. 10: 32-33, 37-38; 19: 27-30) (07.06.2015)
„Wunderbar ist Gott in Seinen Heiligen, der Gott Israels“ (Ps. 67: 36) Liebe Brüder und Schwestern, nicht zufällig ist der erste Herrentag nach Pfingsten dem Gedächtnis aller Heiligen gewidmet. Die Kirche ist ja nicht nur der mystische Leib Christi (s. Röm. 12: 5; 1. Kor. 10: 17; 12: 27; Eph. 1: 23; 4: 12; Kol. 1: 18, 24; 2: 19; 3: 15), sondern auch die sichtbare Gemeinschaft... Weiterlesen.

am Großen und Heiligen Mittwoch und dem Fest der Verkündigung (Hebr 2, 11-18; Lk 1, 24-38)
Predigt von S.E. Erzbischof Mark in der Kathedralkirche am Großen und Heiligen Mittwoch und dem Fest der Verkündigung der Allerheiligsten Gottesgebärerin, München am 25. März/7. April 1999 Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes! Liebe Brüder und Schwestern! Können wir das Fest der Verkündigung der Allerheiligsten Gottesgebärerin in einer Welt begehen, die in viel stärkerem Maße geprägt ist – wie es scheint –... Weiterlesen.

Predigt zum Sonntag Aller Heiligen (10.06.2012) (Hebr 11, 33 - 12, 2. Mt 10, 32-33, 37-38; 19, 27-30)
Liebe Brüder und Schwestern, vor einer Woche feierten wir Pfingsten – die Herabsendung des Heiligen Geistes auf die erste Gemeinde zu Jerusalem, das „Gründungsfest der Kirche“. Obgleich der „Geist weht, wo Er will“ (Jh. 3: 8) – auch außerhalb der uns bekannten Grenzen der Kirche, so wissen wir doch, dass die Fülle der Gnadengaben in der Kirche Christi vorhanden ist. Sie ist die Kirche des Heiligen Geistes,... Weiterlesen.

Predigt zum Herrntag der Kreuzverehrung (Hebr. 4: 14 – 5: 6; Mk. 8: 34 – 9: 1) und zum Hochfest der Verkündigung der Allheiligen Gottesgebärerin (Hebr. 2: 11-18; Lk. 3: 1-24) (07.04.2013)
Liebe Brüder und Schwestern, der heutige Tag der Kreuzverehrung ist chronologischer Mittelpunkt und liturgischer Höhepunkt der Großen Fastenzeit. Dieses Jahr fällt dieser Tag zusammen mit dem Hochfest der Verkündigung der Allreinen Gottesgebärerin. Damit wir in unserem Eifer bei der Vorbereitung auf die Karwoche und das Osterfest nicht nachlassen, ermahnt uns die Kirche durch die Worte des Herrn: „Wer Mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz... Weiterlesen.



Dies ist eine Beta-Version des Kalenders. Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie einen Fehler entdecken: admin@orthpedia.de. Auf orthpedia.de können Sie selbstständig Heilige und Viten im Kalender ergänzen.

Kalender von www.orthpedia.de

Binden Sie den Kalender in Ihre Gemeindewebseite ein! FÜR WEBMASTER

Liturgische Informationen und Bilder von days.pravoslavie.ru und www.goarch.org